PATE und Forschung

Neues Wissen schaffen durch Forschung ist, neben der Prävention, Aufklärung und Selbsthilfe, eine der Grundsäulen von PATE. Hierdurch können neue Erkenntnisse gewonnen, bestehendes Wissen hinterfragt und ein hinter bleibender Beitrag für die Gesellschaft geleistet werden. Schwerpunkte hierbei betreffen die Versorgung, jedoch unterstützen wir auch klinische, uroonkologische sowie andrologische Projekte. Da dies nicht dem Zufall überlassen werden soll, sondern systematisch angegangen werden muss, sind wir sehr froh, stolz und dankbar wissenschaftlich renomierte, fachlich kompetente Koryphäen als unseren Wissenschaftsbeirat zu haben.

Übergang_Knick 3
Unsere Projekte
Übergang_Knick 2
PATE wird unterstützt durch:

Deutsche Gesellschaft für Urologie

Interdisziplinäre Arbeitsgruppe Hodentumoren

Einen besonderen Dank an:

Prof. Dr. med.

Christian Thomas

Urologie

Prof. Dr. med.

Sabine Kliesch

Andrologie

Prof. Dr. med. Dr. phil.

Johannes Huber

Versorgungsforschung

Dr. sc. hum. Dipl.-Psychologe

Andreas Ihrig

Psychoonkologie

Dr. med.

Stefanie Zschäbitz

Uroonkologie

Nach oben scrollen